HOME LINKS KONTAKT IMPRESSUM
  Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war (Berthold Brecht)

Coaching oder Therapie?

Bei schwerwiegenden psychischen Problemen ist ein Coaching nicht zu empfehlen. Grob gesagt, richtet sich Coaching an “Gesunde” mit normal ausgebildeten Selbststeuerungsfähigkeiten. Psychotherapie hat zum Ziel, die psychische Gesundheit wiederherzustellen.

Unsere Erfahrungen

Die Grenzen zwischen Coaching und Psychotherapie, zwischen „seelisch krank“ und „seelisch gesund“ können nicht immer 100%ig gezogen werden. Krankheit und Gesundheit bewegen sich auf einem Kontinuum. Deshalb kann am Anfang eines Coachings manchmal nicht eindeutig bestimmt werden, was wirklich ist und was wie hilft. Aus diesem Grund können Sie bei Christiane Mörmel ein begonnenes Coaching jederzeit in eine Psychotherapie umwandeln.

Ihr Vorteil: Ihre Gesprächspartnerin bleibt Ihnen erhalten.

Hinweis

Eine Psychotherapie wird  finanziell von den gesetzlichen oder privaten Krankenkassen getragen. Ein Coaching kann bei beruflichen Anliegen als Personalentwicklungsmaßnahme – auch für Privatpersonen – steuerlich geltend gemacht werden.